Wochenimpuls – Freude

Ich möchte gern kurz was zum Thema Freude schreiben
Sie war heute das Thema im Gottesdienst, in dem ich war 🙂 ich möchte einige Gedanken daraus wiedergeben.
Der entsprechende Text dazu war Psalm 126, es empfiehlt sich, ihn vorher durchzulesen 📖

(Ein Lied im Höhern Chor.) Wenn der HERR die Gefangenen Zions erlösen wird, so werden wir sein wie die Träumenden. Dann wird unser Mund voll Lachens und unsere Zunge voll Rühmens sein. Da wird man sagen unter den Heiden: Der HERR hat Großes an ihnen getan! HERR, bringe wieder unsere Gefangenen, wie du die Bäche wiederbringst im Mittagslande. Die mit Tränen säen, werden mit Freuden ernten. Sie gehen hin und weinen und tragen edlen Samen und kommen mit Freuden und bringen ihre Garben.

Psalm 126:1‭-‬2‭, ‬4‭-‬6 DELUT

Zentral war der Gedanke dass erkaufte Freude nur für kurze Zeit reicht. Ich liebe es zum Beispiel, schöne Dinge zu kaufen. An ihnen freue ich mich und das ist in Ordnung. wenn ich die Dinge jedoch zu meiner Lebens-Ursprungs- Freude mache, hält diese nicht lang an. Ein hipper Bilderrahmen kann es nicht leisten, mich im tiefsten freudig zu stimmen. Genauso wenig wie mein Körper, mein Freund, das Kaufen von bio-Produkten oder der Glaube an mich selbst. Wir können uns nicht selbst froh machen. Das kann Jesus.
Die Fülle Gottes für unser Leben anzunehmen ist die Quelle wahrer Freude. Hochgestochene Worte… in dem Psalm steht: Die mit Tränen säen, werden mit Freuden ernten. Ich verstehe den Vers so, dass wenn es im Leben dunkel und wolkig ist, man sich krass nach Gott ausstrecken kann (aka säen), obwohl man vllt nicht mal glaubt, dass er da ist und daraus lässt er wiederum ganz viel Freude erwachsen und happy sind bei dem, was wir tun (aka ernten) – because of Jesus und nicht wegen der Sachen, die ich oben aufgezählt habe. Und dann erkennen, wie Jesus wirklich ist und wir bekommen eine Freude in uns hineingelegt, die immer bleibt und wenn es mal wieder dunkel wird, ist diese Freude immer noch da. Wie ein Licht, was im Sturm nicht ausgeht.

Eine solche Freude, die auch im Leid erhalten bleibt.

Checkt mal euer Leben auf Freuden: welche sind real und welche sind erkauft oder götzenartig?

In diesem Sinne ! Und ich wollte damit nicht sagen, dass man sich an nichts, außer an Jesus freuen darf. Im Gegenteil!! Ich freue mich zum Beispiel wie Bolle, dass ich am Sa auf ein Baby aus der Gemeinde aufpassen darf.

– Wochenimpuls von Johanna.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s